Das Jahr des Metall Büffel

Energie des Jahres 2021chinese rat kl

Das Jahr des Metall-Büffel beginnt am 12.Februar 2021 und endet am 31.Januar 2022.

Der Büffel oder Ochse ist das zweite Tierkreiszeichen des chinesischen Zodiac und folgt auf das Jahr der Ratte, welche das Jahr 2020 regiert hat. 2020 war ein Yang-Jahr, alle waren konzentriert darauf, was im Aussen geschah, eine aussergewöhnliche Krisensituation hat unsere ganze Aufmerksamkeit in Beschlag genommen. Was kann uns die Betrachtung der Energien des Jahres 2021 über eine mögliche Entwicklung der Dinge auf globaler und auf persönlicher Ebene erzählen?

 

Das Jahr der Metall-RatteIllustration Chinesisches Zeichen für Ratte

Energie des Jahres 2020

Das lunare chinesische Neujahr beginnt jeweils am Tag des zweiten Neumondes nach der Wintersonnenwende und somit beginnt das Jahr der Ratte also am 25. Januar 2020 und endet am 11. Februar 2021. Die Ratte ist das erste Tier im chinesischen Zodiac. Das chinesische Horoskop kennt auch 12 Tierkreiszeichen, nämlich Ratte, Ochse, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein.

Frühling

Foto von Magnolienblüten

 

Mit dem Frühling beginnt jedes Jahr wieder ein neuer Lebenszyklus in der Natur. Während sich im Winter die Energien im Innern gesammelt und regeneriert haben, können sie nun im Frühling wieder an die Oberfläche steigen und ihre Lebenskraft im neu erwachten grünen Kleid der Natur versprühen. So wohnt dem Frühling die Energie des Neuen, des Anfangs eines neuen Zyklus inne.

Sommer

Foto von einer Kapuzinerkresse Blüte

 

Im Sommer entfaltet die Energie des Jahreskreislaufs ihr maximales Potential. In der Natur sehen wir starkes Wachstum und Reifung hin zur Blüte und zur Frucht. Die Sonne steigt hoch, die Tage sind lang, es ist die heisseste Jahreszeit mit der maximalen Yang-Kraft, die Abende sind lang und hell und laden zu geselligen Beisammensein im Freien ein. Licht, Energie und Wärme sind in dieser Jahreszeit in üppiger Fülle vorhanden.

Herbst

Foto von Blüten im Herbstlicht

 

Die Natur ist ein zyklisches Wesen. Alles verläuft in einem ständigen Wechsel: Tag und Nacht, Wärme und Kälte, Wachsen und Vergehen, das Kommen und Gehen der Jahreszeiten, etc. Der Herbst ist die Jahreszeit, in welcher die Natur den Zenit der vollen Reife überschritten hat und das Wachstum langsam wieder abnimmt. Die Ernte ist in vollem Gang und die geeigneten Früchte und Gemüse werden für den kommenden Winter eingelagert.

Winter

Foto von verschneiter Winterlandschaft mit Baum

 

Die kalte und stille Jahreszeit ist angebrochen. Die Bäume sind kahl, ihre Kraft hat sich ins Innere der Erde in die Wurzeln zurückgezogen, die Äcker liegen brach. Die Natur ist im Zustand des Winterschlafs, sie verdaut das vergangene Jahr und bereitet sich gleichzeitig im Verborgenen für einen neuen Lebenszyklus im nächsten Frühling vor.